Strassen der Superlative

Von San Francisco bis Beipanjiang: Auf allen Kontinenten sind rekordverdächtige Strassen zu finden.

Mit Vorsicht zu befahren: Der Camino a Los Yungas in den Anden. Foto: Wiki Commons

Mit Vorsicht zu befahren: Der Camino a Los Yungas in den Anden. Foto: Wiki Commons

Die Längste – PanamericanaAmerika

Die Panamericana ist nicht einfach eine Strasse, sondern ein Geflecht von Schnellstrassen, das sich über den ganzen nord- und lateinamerikanischen Kontinent von Alaska bis Feuerland erstreckt. Das Gesamtnetz umfasst etwa 48'000 km; in seiner längsten Nord-Süd-Verbindung ist die Panamericana knapp 26'000 km lang. Die Idee einer kontinentübergreifenden Schnellstrasse entstand schon 1923 an der Konferenz der Amerikanischen Staaten. Noch nicht gebaut ist nur ein 90 km langes Teilstück zwischen Yaviza in Panama und Nordwest-Kolumbien, das durch den Isthmus von Darién führen soll, ein bergiges Gebiet mit Urwald und grosser Biodiversität. Gegner dieses letzten Teilstücks sehen den Regenwald und die Kultur der dortigen indigenen Bevölkerung bedroht.

Die Kürzeste – Ebenezer PlaceGrossbritannien

Sogar ein Smart Fortwo würde mit seinen 2,7 Metern Länge bereits über die kürzeste Strasse der Welt hinausreichen: Der Ebenezer Place in der schottischen Hafenstadt Wick ist nur zwei Meter und sechs Zentimeter lang und damit gemäss dem «Guinnessbuch der Rekorde» die kürzeste Strasse der Welt. Zum Ebenezer Place gehört nur die schmalste Seite des Mackays-Hotels, an der sich der Eingang zum No. 1 Bistro befindet. Ob es sich beim Ebenezer Place tatsächlich um eine richtige Strasse handelt, ist allerdings umstritten, vor allem in der Kleinstadt Bacup in der englischen Grafschaft Lancashire. Bis 2006, als der Ebenezer Place ins Guinnessbuch aufgenommen wurde, galt nämlich die gut fünf Meter lange Elgin Street in Bacup als kürzeste Strasse der Welt.

Die Steilste – Baldwin StreetNeuseeland

Nein, die steilste Wohnstrasse der Welt ist nicht die Filbert Street in San Francisco. Sie ist zwar Schauplatz von wilden Film-Verfolgungsjagden wie etwa im Kultstreifen «Bullitt» von 1968 mit Steve McQueen in der Hauptrolle. Aber ihre Steigung von 31,5 Grad reicht nicht für den Rekord. Dieser wird von der Baldwin Street in der Nähe von Dunedin in Neuseeland gehalten. Sie weist eine Steigung von 35 Grad auf und dürfte für Fahrschüler, die das Anfahren am Berg üben müssen, ein Albtraum sein. Auch eine andere berühmte Strasse in San Francisco ist weniger steil: Die Lombard Street hat nur eine Steigung von 27 Prozent. Einen Rekord bricht sie trotzdem, wie wir gleich sehen werden.

Die Kurvenreichste – Lombard StreetUSA

Die Lombard Street verläuft parallel zur Filbert Street, ist aber weniger steil. Trotzdem ist sie eine Touristenattraktion sondergleichen, jedenfalls auf einem kurzen Abschnitt am Russian Hill: Dort weist die Strasse auf nur 145 Metern Länge zehn enge Kurven auf. Die Serpentinen wurden 1922 angelegt, um die Steilheit der Strasse zu entschärfen. Der attraktive Strassenabschnitt zählt heute zu den beliebtesten Fotomotiven der Stadt und wird, zum Ärger vieler Anwohner, von zahllosen Touristen als Slalomstrecke abgefahren.

Die längste Gerade – Autobahn Nr. 10Saudiarabien

Die längste absolut gerade Strecke der Welt führt durch Saudiarabien. Auf 263 Kilometern zwischen der Stadt Haradh im Landesinnern führt die Autobahn mit der Nummer 10 bis nach al-Batha, hinter der die Grenze zu den Vereinigten Arabischen Emiraten liegt. Langeweile ist hier garantiert: Links und rechts der Strasse ist Wüste.

Die Höchste über Grund – BeipanjiangChina

Die höchste Strasse auf einer Brücke führt über das Tal Beipanjiang in China. 565 Meter über dem Grund hängt die Beipanjiang-Brücke an Seilen, sie ist eine Schrägseilbrücke mit einer Länge von 1341 Metern. Sie wurde Ende Dezember 2016 für den Verkehr freigegeben.

Die Höchstgelegene – Kardong-PassIndien

Die höchste Strasse der Welt führt über den Kardong-Pass im Nordwesten Indiens. Der höchste Punkt liegt im Kaschmir-Gebirge auf 5359 Metern über dem Meeresspiegel. Gebaut wurde die Passstrasse von der indischen Armee. Sie wird noch heute von dieser kontrolliert, doch Privatfahrzeugen ist das Befahren der Strasse gestattet, wenn sie vorgängig einen Passierschein lösen. Auf der Passhöhe wehen bunte Fähnchen und Girlanden im Wind.

Die Tiefstgelegene – Dem Toten Meer entlangIsrael, Jordanien

Die Oberfläche des Toten Meeres hat sich in den letzten Jahrzehnten von rund 390 auf rund 420 Meter unter dem Meeresspiegel abgesenkt. Die Strassen entlang dieses Sees, der teils auf israelischem, teils auf jordanischem Staatsgebiet liegt, sind mithin die tiefstgelegenen der Welt. Der Höhenunterschied zum Kardong La in Indien beträgt rund 5750 Meter.

Die Breiteste – Eixo MonumentalBrasilien

Die Avenida 9 de Julio in Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires verfügt über 14 Fahrspuren und ist 140 Meter breit. Den Titel der breitesten Strasse der Welt musste sie allerdings 1960 an die Eixo Monumental in Brasiliens Hauptstadt Brasilia abgeben. Diese ist 250 Meter und zwölf Spuren breit. Sie ist eine der Hauptverkehrsstrassen der Retortenstadt Brasilia. Allerdings sind die Fahrspuren durch Grünstreifen aufgeteilt.

Die Schmalste – SpreuerhofstrasseDeutschland

Wer auch nur ein bisschen Übergewicht hat, kommt hier nicht durch: Die Spreuerhofstrasse in der Altstadt von Reutlingen im deutschen Bundesland Baden-Württemberg ist knapp 50 Meter lang, aber an ihrer engsten Stelle nur 31 Zentimeter breit. Die Gasse entstand nach dem Stadtbrand von 1726, bei dem etwa 80 Prozent der Wohnhäuser und die meisten öffentlichen Gebäude zerstört wurden. Einer Reutlinger Tourismus-Managerin gelang es 2007, sie ins «Guinnessbuch der Rekorde» eintragen zu lassen. Seither ist die Spreuerhofstrasse eine Touristenattraktion.

Die Teuerste – Avenue Princesse Grace, Monaco

Wer denkt, Immobilien in der Schweiz seien nicht mehr bezahlbar, sollte sich in Monaco umsehen: Die Avenue Princesse Grace gilt als teuerste Strasse der Welt. Direkt am Meer kosten Wohnungen hier zwischen 85'000 und 150'000 Euro. Pro Quadratmeter Wohnfläche, wohlgemerkt.

Die Gefährlichste – Camino a Los YungasBolivien

Die Yungas-Strasse (auf Spanisch: Camino a Los Yungas) in den Anden ist etwa 80 Kilometer lang und führt von der bolivianischen Verwaltungshauptstadt La Paz in das nordöstlich gelegene Caranavi in der Region Yungas. Sie startet auf 3600 m ü. M., steigt dann auf 4670 m und fällt danach auf etwa 1200 m ab. Die Strasse wurde 1931 bis 1936 gebaut. Regen und Nebel, Matsch, Steinschlag und Erdrutsche sowie fehlende Leitplanken machten sie zur gefährlichsten Strasse der Welt mit 200 bis 300 Verkehrstoten pro Jahr. Ende 2007 wurde eine moderne Verbindung zwischen La Paz und Coroico eröffnet. Die alte Strasse darf nur noch einspurig befahren werden, was die Zahl der Unfälle drastisch reduziert hat. Die Yungas-Strasse bleibt ein beliebtes Touristenziel. Vor allem Mountainbiker rasen auf ihr gerne zu Tal.

Die Heisseste – Furnace CreekUSA

Die Strasse durch das adäquat benannte Dorf Furnace Creek (Schmelzofen-Bach) im kalifornischen Death Valley ist die heisseste der Welt. Hier, auf 58 Metern unter dem Meeresspiegel, wurde die höchste jemals offiziell gemessene Lufttemperatur registriert: 56,7 Grad Celsius am 10. Juli 1913, und die höchste jemals gemessene, natürliche Bodentemperatur, nämlich 93,9 Grad Celsius am 15. Juli 1972. Das Besucherzentrum, das Museum und der Hauptsitz des Death Valley National Park befinden sich am Furnace Creek.

Die Kälteste – Kolyma Highway, Russland

Die kälteste Strasse der Welt ist der Kolyma Highway in Russland. Er führt auf einer Länge von knapp 2000 Kilometern durch Sibirien und verbindet die Städte Jakutsk und Magadan an der Pazifikküste miteinander. Im Januar beträgt die Durchschnittstemperatur –46 Grad Celsius; der tiefste jemals gemessene Wert war –67,7 Grad Celsius. Der Highway, der von 1932 bis 1953 gebaut wurde, wird auch «Strasse der Knochen» genannt, weil beim Bau zahlreiche Zwangsarbeiter aus den Straflagern der kommunistischen Gewaltherrscher erfroren.

Travelcontent, Artur K. Vogel

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt