Sawiris will Mehrheit in Andermatt abgeben

Der ägyptische Investor einigt sich mit der Hotelbetreiberin Orascom. Vorbedingung ist ein Schuldenerlass.

Sawiris verkauft Mehrheit an Projekt in Andermatt wieder an ODH. (Video: SDA)

Der Immobilienentwickler und Hotelbetreiber Orascom DH will wieder die Mehrheit am Projekt in Andermatt übernehmen. Es sei eine Vereinbarung mit Verwaltungsratspräsident und Hauptaktionär Samih Sawiris über den Kauf von einem Prozent und einer Aktie innerhalb der nächsten zwei Jahre geschlossen worden, teilt das Unternehmen am Mittwoch mit. Vorbedingung sei dabei ein Schuldenerlass über 150 Millionen Franken von Sawiris.

Der ägyptische Investor hält seit 2013 einen Anteil von 51 Prozent an der Gesellschaft Andermatt Swiss Alps (ASA), die das Grossprojekt in Andermatt umsetzt. Die übrigen 49 Prozent gehören dem an der Schweizer Börse kotierten Unternehmen Orascom Development Holding. Sollte die Transaktion zustande kommen, würde Orascom Development 50 Prozent plus eine Aktie an ASA halten.

Der Wert der Transaktion wird in der Mitteilung auf 3,2 Millionen Franken veranschlagt. Dies entspreche dem durch ein unabhängiges Bewertungsgutachten ermittelten Unternehmenswert von ASA von 320 Millionen Franken, heisst es weiter. Gemäss früheren Angaben sind bislang rund 1 Milliarde Franken in das Projekt in Andermatt investiert worden.

oli/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt