Zum Hauptinhalt springen

Sweet HomeSchalten Sie um auf Grün

Weshalb alle, die in Sachen Stil und Trends die Nase vorne haben, gerade auf diese leuchtende Farbe aus der Natur setzen.

Grün gegen Langeweile

Wie wärs mit einer Aktion gegen Langeweile? Besonders in Räumen wie der Küche herrscht diese oft ganz ungestört und sorgt nicht gerade für Lebensfreude. Farbe ist der grösste Feind der Langeweile und vertreibt diese im Nu. Wie grossartig das aussehen kann, zeigt die dänische Fotografin und Farbberaterin Celine Hallas. Sie berät die dänische Möbelfirma Montana, deren Regale auf der ganzen Welt begehrt sind. Überall tauchen diese schlichten praktischen und schönen Möbel auf. Es gibt sie in vielen wunderbaren und überraschenden Farben, wodurch sie zu jedem Wohnstil passen.

Grün für Chic

Denken Sie nun ja nicht, Grasgrün sei eine Erfindung der Designwelt. Dieses leuchtende frische Grün ist auch ein Zeichen von Eleganz und Chic. In traditionellen, klassischen und hochwertigen Einrichtungen taucht es immer wieder auf. Es ist eine der Lieblingsfarben der Reichen und Schönen und gehört zum sogenannten Preppylook. Der Preppylook bekam seinen Namen von den amerikanischen «preparatory schools», wo die Kids der oberen Gesellschaftsschichten auf die Universität vorbereitet werden. Es ist der Look der Privilegierten, auch WASP-Style genannt («White Anglo-Saxon Protestant»).

Die Uniformen der Schulen, Countryclubs und Sportteams wurden nach dem Ersten Weltkrieg zum wichtigen Bestandteil der US-Mode. Man wollte zeigen, dass man sich eigentlich immer in der Freizeit befindet. So fanden Poloshirts, Tennis- und Golfbekleidung den Eintritt in die Alltagsmode. Klare Farben, Pastelltöne und viel Weiss bestimmen den Look. Seit einiger Zeit hat dieser Stil auch eine wichtige Bedeutung im Wohnbereich. Auch da werden klare Farben mit Weiss, Pastelltönen, Gestreiftem, blauweissem Porzellan oder Leoprint kombiniert. (Bild über: Dimples and Tangles)

Grün bricht Konventionen

Zwei, die gerne und sehr flamboyant mit dem Preppylook spielen und leben, sind Duncan Campbell und Luke Edward Hall. Das englische It-Paar ist im Designbereich tätig und sehr aktiv in den sozialen Medien. Sie beide sind Presselieblinge und Trendsetter. Ihre Wohnung im Londoner Stadtteil Camden wurde in allen namhaften Medien von der «Vogue» über «House&Garden» bis zu «GQ» gezeigt. Derzeit leben sie gemäss Instagram-Account öfters in ihrem Landhaus. Auch das haben sie in einem Stilmix von Tradition und Eklektik sowie vielen Farben eingerichtet. Ihre Stühle um den Esstisch zeigen genau diesen grasgrünen Farbton, der so unheimlich chic ist. (Bild über: Duncan Campbell on Instagram)

Grün sorgt für neue Klassik

Svenskt Tenn heisst das renommierteste Schwedische Einrichtungshaus, das bekannt ist für seine Kreationen von Joseph Frank. Svenskt Tenn ist verbunden mit der spannenden Geschichte des schwedischen Designs. Gegründet wurde das Unternehmen in den Zwanzigerjahren von der Textildesignerin Estrid Ericson und ihrem Kollegen Nils Fougstedt. Zuerst produzierten sie vor allem Zinnartikel (daher auch der Name, der «schwedisches Zinn» bedeutet). Später, in den Dreissigern, kam Joseph Frank zur Firma und prägte sie entscheidend. Heute gehört die Firma einer Stiftung und verkauft vor allem eigenes Design – von Ericson über Frank bis hin zu neuen Designern. So hat auch der englische Wunderknabe Luke Edward Hall einen Auftrag bekommen. Dieses charmante Kissen ist eines der Stücke aus der von ihm entworfenen Kollektion Endymion. Es ist aus Leinen und zeigt den unverkennbaren Stil des Designers, der sich gerne von Cecil Beaton, Cocteau und antiken Götterknaben inspirieren lässt.

Grün steht für Nachhaltigkeit

Der Stoff, aus dem die zeitgemässen Wohnträume sind, ist manchmal nicht nur farblich grün, sondern auch inhaltlich. So ist die brandneue Stoffkollektion Oceanic aus dem Hause Normann Copenhagen ein Produkt aus dem Plastikabfall, der die Meere zerstört. In jedem Meter des Polsterstoffes stecken 26 Plastiflaschen. 1 Kilogram Abfall wird für alle 4 Meter Stoff aus dem Meer entsorgt. Ein tolles Beispiel, das zeigt, wie sinnvoll und wunderschön echtes Grün sein kann. Natürlich gibt es den Polsterstoff nicht nur in der grünen Farbe «Coast», sondern auch noch in 15 anderen Varianten. Hier zeigt er sich auf dem Sessel Era.

Grün verwandelt

Farbe ist das beste Gegengift gegen Langeweile. Das haben wir im ersten Beispiel in der fantastischen Küche von Celine Hellas gesehen und nun hier in einem Schlafzimmer, in dem die holländische Kultmarke HK Living ihre Möbel und Accessoires inszeniert. Statt erwartetem Weiss leuchten hier die Schranktüren in frischem Grasgrün und inspirieren dazu, den eigenen Schranktüren auch einen solchen Lackanstrich zu verpassen. Den Sessel und die Lampe finden Sie in der Kollektion von HK Living, Kaufinformationen dazu bekommen Sie über die Schweizer Agentur IDS Living.

Grün bringt Geborgenheit

Auch Frankreich hat einen Wunderknaben im Kreativbereich. Er heisst Marin Montagut, ist im Süden von Frankreich aufgewachsen, besuchte die renommierte Schule Central Saint Martin in London und lebt nun in Paris sowie in einem hübschen Landhaus in der Normandie. Bekannt wurde er als Illustrator. Er arbeitet auch als Set Designer, Interiordesigner und hat eine eigene Produktionsfirma. Seine Leidenschaft für alles Schöne, Antike und Kuriose lebt er nicht nur in seiner Arbeit und zu Hause aus, sondern hat ihr in seiner neu eröffneten Pariser Boutique an der Rue Madame in Saint Germain einen angemessenen Ort gegeben. Es lohnt sich, mal in den Onlineshop reinzugucken, denn da findet man die poetischen von ihm gezeichneten Kissen, Plakate, bemalte Gläser und vieles mehr. Hier in seinem Landhaus in der Normandie bringt Marin Montagut das frische Grasgrün von draussen nach drinnen, was Sinnlichkeit und Geborgenheit ausstrahlt. (Bild über: Marin Montagut on Instagram)

Grün ist Natur

Die Natur ist die schönste Inspiration, wenn es um Farben und Motive für Stoffe geht. Dabei sind wir bei einem der wohl schönsten «Blätterstoffe» angelangt, dem Celotocaulis, den Joseph Frank 1930 entworfen hat. Man kann ihn am Meter, aber auch als Kissen bei Svenskt Tenn kaufen.

Grün macht neu

Saftiges Grün ist auch eine der besten Farben, um einem alten Möbeln einen neuen Anstrich zu verpassen. Wie schön das aussehen kann, zeigt dieses Beispiel von Susan Ortovas' Kommode. In diesem Schlafzimmer finden unterschiedliche Grüntöne und Materialien harmonisch zusammen. (Bild über: Susan Ortovas on Instagram)

Grün wie Gras

Mit dieser wunderbaren Wohnidee kommen wir zum Boden. Der Boden ist viel wichtiger, als man denkt! Wenn man sich Wohnungen anschaut, dann können die schönsten und sonnigsten Wohnungen an Attraktivität verlieren, wenn sie fürchterliche Böden haben. Dazu zähle ich in erster Linie alle «mahagonifarbenen» Holzböden und die Laminate, die man hierzulande in Mietwohnungen viel zu oft sieht. Eine wirkliche gute und spannende Lösung ist dieser grasgrüne Linoleumboden, der eine langweilige Küche zu etwas ganz Besonderem macht. (Bild über: Ideas em Casa)

Grün für die Wohnlandschaft

Damit sind wir beim modernen Design angelangt, das sich natürlich auch gerne in Grasgrün zeigt. Ein wunderschönes Beispiel ist das Sofa Polder von Hella Jongerius für Vitra.

Grün liebt Rosa

Wählt man bei einer bekannten Stilikone wie dem USM Regal die überraschende Farbe Grasgrün, dann wird dadurch Strenge gebrochen und Persönlichkeit geschaffen. Die grosse Liebe der Farbe Grasgrün ist übrigens zartes Rosa. Die beiden sind ein Paar, das man immer wieder antrifft.

Grün wie Petersilie

Wenn sich das dänische Kultregal Montana in Grün zeigt, heisst dieses nicht Grasgrün, sondern Parsley, also Petersilie. Kein Wunder, Petersilie leuchtet ja in noch intensiverem grün und in Dänemark geht man trotz hohem Designanspruch koketter mit dem Wohnen um.

Grünes Licht

Wenn es um Grün in der Designwelt geht, dann darf die coole Leuchte Snoopy von Flos nicht fehlen. Sie sorgt nicht nur für Licht, sondern ist ein Prachtstück und eine Zierde im Haus.

Grün weckt auf

Beim Wohnen sind wir weniger schnell und setzen eher auf Beständigkeit als auf regen Wechsel. Und doch hat man immer mal wieder Lust, Leben in die Bude zu bringen, etwas Neues zu schaffen und ein anderes Wohngefühl zu bekommen. Da hilft Grün. So hat diese Einrichtung mit den grünen Stühlen und einem grünen Metallregal ganz viel Pepp und Pop bekommen. (Bild über: Fantastic Frank, Foto: Therese Winberg)

Grün beruhigt

Grasgrün weckt aber nicht nur auf, sondern kann auch beruhigen. Dieses kleine Holzpult mit passender Bank von Schönbuch bringt Stil und Klasse ins Haus.

Grün lässt umdenken

Zum Schluss noch kurz ins Bad. Auch dieser Raum strotzt meist nicht vor Stil und Persönlichkeit und kann froh sein, wenn wenigsten die Frotteetücher Farbe zeigen oder ein hübscher Korb etwas Sinnlichkeit bringt. Da regt die Idee von Maria Design Studio an, ein bisschen umzudenken und nicht das olle Lavabomöbelchen aus dem Einrichtungshaus zu wählen, sondern sich besser im Vintagegeschäft nach einem alten Industrieregal umzuschauen und dieses in Grasgrün zu lackieren. (Bild: Maria Design Studio on Instagram)

Credits:

2 Kommentare
    Lilo F.

    Die Werbung dazwischen finde ich nicht sehr störend, ausser wenn es noch Einige dazu gibt. Grün ist eine schöne und beruhigende Farbe. Ich vermisse allerdings die Vielfalt der Grüntöne. Leider ist für mich die gezeigte Palette zu grell.