Zum Hauptinhalt springen

SchwingenSchenk erbt den Sieg

Nach dem gestellten Schlussgang zwischen Florian Gnägi und Remo Käser darf sich Patrick Schenk am Hallenschwinget in Büren feiern lassen.

Patrick Schenk.
Patrick Schenk.
Foto: Christian Pfander

Die einen kämpfen schon wieder verbissen, die anderen warten noch ab. Christian Stucki musste in Büren passen. «Leider kam mein Heimfest noch etwas zu früh. Mir geht es jedoch relativ gut, und ich werde vor der Kranzfestsaison sicher noch zwei bis drei Regionalfeste bestreiten», sagte der am Knie lädierte Schwingerkönig. Das Fest war recht gut besetzt, doch die Spitzenschwinger banden sich mit gestellten Gängen gegenseitig zurück. Keiner kam ohne Patzer durch den Tag, an dessen Ende dann doch zwei Eidgenossen im Schlussgang standen – und ein dritter den Festsieg erbte. Remo Käser und Florian Gnägi beendeten den Schlussgang unentschieden, Patrick Schenk war der lachende Dritte. Nicht auf Touren kam Fabian Staudenmann, der gleich zwei Niederlagen einfing; gegen Käser und Schenk.

Dafür wusste Mathieu Burger zu überraschen. Der 19-jährige Seeländer, der in seiner Karriere erst einen Kranz gewonnen hat, beendete den Wettkampf auf Platz 3. Bezwungen wurde er einzig von Käser.