Zum Hauptinhalt springen

Gästeehrung in Bönigen«Schlössli»-Fuchs und Sohn sorgten für eine Überraschung

An der Gästeehrung in Bönigen gab es eine grosse Überraschung: Anton und Reto Fuchs spielten nicht nur Akkordeon, sondern liessen auch eine singende Säge und ein Glockenspiel erklingen.

An der Gästeehrung in Bönigen: Roland Oppliger (Vizegemeindepräsident), Trudi und Pierre Moulin (hinten v.l.) mit Anton (l.) und Reto Fuchs.
An der Gästeehrung in Bönigen: Roland Oppliger (Vizegemeindepräsident), Trudi und Pierre Moulin (hinten v.l.) mit Anton (l.) und Reto Fuchs.
Foto: PD

Seit 1977 machen Trudi und Pierre Moulin in Bönigen Ferien. Dort besitzt das Ehepaar aus Basel eine Zweitwohnung mit Aussicht auf dem Brienzersee. Einige lokale Bekanntschaften haben sie in dieser Zeit geknüpft, etwa mit der tahitianischen Serviertochter im Seiler au Lac, mit welcher Pierre Moulin seine Kenntnisse dieser exotischen Sprache üben kann, welche er bei einer Weltreise vor einigen Jahren kennengelernt hat.

Ihren Nachbarn im «Schlössli», Anton Fuchs, hatten sie allerdings noch nicht kennengelernt. Fuchs ist der ehemalige Besitzer des Hotels Schlössli und war wie Moulins viel in der ganzen Welt unterwegs. Er brachte mit seinen Brüdern vor Jahren die Schweizer Volksmusik nach Asien. Fuchs kam mit seinem Sohn Reto zur Gäste-Ehrung. Alle Anwesenden waren überrascht und erfreut, als neben den Akkordeons auch noch eine singende Säge und ein Glockenspiel erklangen. Roland Oppliger vertrat als Vizegemeindepräsident die Gemeinde Bönigen und Titia Sterchi-Weiland organisierte den Anlass für den lokalen Tourismusverein Bönigen-Iseltwald Tourismus.