Zum Hauptinhalt springen

Schule im Kanton BernSchülerbetreuung durch Lehrpersonen auch in den Ferien möglich

Der Berufsverband der Lehrerinnen und Lehrer im Kanton Bern hat nichts dagegen, wenn Lehrpersonen in den anstehenden Frühlingsferien Kinder betreuen. Vorausgesetzt die Einsätze sind freiwillig und werden bezahlt.

Schülerbetreuung in den Ferien? Im Kanton Bern könnten auch Lehrpersonen diese Aufgabe übernehmen.  (Symbolbild)
Foto: Keystone

Bildung Bern, der Berufsverband der Lehrerinnen und Lehrer im Kanton, ist nicht dagegen, dass Lehrpersonen in Zeiten des Coronavirus während der Schulferien Kinder betreuen.

Geschäftsführerin Regula Bircher sagte am Donnerstag auf Anfrage, sofern diese Einsätze der Lehrpersonen auf freiwilliger Basis erfolgten und bezahlt würden, gehe das in Ordnung. «In diesem Fall finden wir das eine faire Lösung».

Bildungs- und Kulturdirektorin Christine Häsler habe in einem Brief an Schulleiterinnen und -leiter sowie Lehrpersonen das Vorhaben des Kantons Bern geschildert. Der Betreuungsauftrag an die Lehrpersonen müsse so umgesetzt werden wie im Brief angegeben. Der vom Mittwoch datierte Brief ist auf der Internetseite der Bildungs- und Kulturdirektion zu finden.

Bircher weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Schulferien für Lehrpersonen nicht Ferien bedeuten, sondern unterrichtsfreie Zeit. Lehrpersonen müssten in dieser unterrichtsfreien Zeit den Unterricht für die Zeit nach den Ferien vorbereiten.

Wenn wegen des Coronavirus die Berner Schulen auch Ende April geschlossen sein sollten, werde es für die Lehrpersonen darum gehen, den Fernunterricht für die Zeit nach den Ferien zu planen. Eine Übersicht über die im Kanton Bern existierenden Betreuungsangebote an den Schulen hat Bildung Bern nicht.

tag/sda