Zum Hauptinhalt springen

Regionalgericht Berner OberlandSchulkinder schwer belästigt

Weil sich ein 77-Jähriger behandeln lässt, fiel das Urteil mild aus: Das Gericht entschied, dass er Kinder sexuell belästigt, aber nicht missbraucht hat.

Das Thuner Gerichtsgebäude an der Scheibenstrasse.
Das Thuner Gerichtsgebäude an der Scheibenstrasse.
Foto: Patric Spahni

Es war sehr erschreckend für zwei damals 12-jährige Mädchen, als sie im Sommer 2019 mit ihren Klassenkameraden mittags per Zug von der Schule nach Hause fuhren und ihnen plötzlich ein alter Mann gegenübersass, der derbe Sprüche über sein Geschlechtsteil und zu oralem Geschlechtsverkehr machte und seine Shorts so arrangierte, dass sein Penis zu sehen war. Ein Schulkamerad alarmierte die Polizei.

Eines der Mädchen trat am Dienstag, begleitet von seiner Mutter, vor Gericht als Privatklägerin auf, das andere hatte sich dispensieren lassen. In den Wochen danach sei sie schon aufgewühlt gewesen, sagte die Schülerin, einen psychischen Schaden erlitten habe sie aber eher nicht. Über das Geschehene sprechen wollte sie nicht mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.