Zum Hauptinhalt springen

«Es war die Hölle auf Erden»

Arnold Büchi verbrachte seine Grundschulzeit in den 50er-Jahren im Kloster Fischingen. Er erzählt von Zwangsarbeit, sexuellen Übergriffen und Gewalt. Es sind nicht die ersten Vorwürfe dieser Art.

Nach der Scheidung der Eltern ins Kinderheim: Arnold Büchi.
Nach der Scheidung der Eltern ins Kinderheim: Arnold Büchi.
Sophie Stieger

Sein schlimmstes Erlebnis im Kloster? Arnold Büchi muss kurz nachdenken, und für einen Moment ist es völlig still in der ebenerdigen Wohnung in Zürich-Seebach. Waren es die Schläge der Lehrer und Patres? Die Dunkelhaft im Kohlenkeller?

Auch, sagt Büchi dann. Aber das schlimmste Erlebnis sei doch das Untertauchen im Wassertrog gewesen. Dann erzählt der heute 68-jährige über eine Methode, die an das berüchtigte Waterboarding erinnert, mit dem die US-Armee in den vergangenen Jahren (und vielleicht noch heute) Terrorverdächtige zum Sprechen bringen wollte. Zwei Nonnen hätten ihn links und rechts gepackt, seinen Kopf in den Trog gesteckt und den Wasserhahn aufgedreht, «bis ich keine Luft mehr bekam».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.