Zum Hauptinhalt springen

Korruption im Seco: Es gab zwei Mitbegünstigte

Neben dem Ressortleiter haben zwei weitere Seco-Mitarbeiter auf Kosten einer IT-Firma Fussballspiele besucht.

Auf Kosten der verdächtigten IT-Firma YB-Spiele besucht: Nicht mehr nur der Ressortleiter steht beim Seco unter Korruptionsverdacht.
Auf Kosten der verdächtigten IT-Firma YB-Spiele besucht: Nicht mehr nur der Ressortleiter steht beim Seco unter Korruptionsverdacht.
Gaëtan Bally, Keystone

Der im Zuge der Korruptionsvorwürfe freigestellte Ressortleiter des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) war nicht der Einzige, der von einer IT-Firma Geschenke annahm. Das zeigen Dokumente, die dem «Tages-Anzeiger» vorliegen. Verdächtigt werden zwei weitere Seco-Mitarbeiter aus einer tieferen Hierarchiestufe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.