Zum Hauptinhalt springen

Sind Rückschaffungen nach Italien rechtens?

Die Schweiz bringt Tausende Asylbewerber nach Italien zurück. Der Gerichtshof für Menschenrechte könnte die Praxis unterbinden.

In Italien droht Flüchtlingen eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung: Ein Kind schläft in einem provisorischen Auffanglager in Lampedusa.
In Italien droht Flüchtlingen eine unmenschliche oder erniedrigende Behandlung: Ein Kind schläft in einem provisorischen Auffanglager in Lampedusa.
Keystone

Für die Schweiz ist Italien der wichtigste Partnerstaat im Dublin-System. Bei zwei von drei Überstellungen nach Dublin-Recht ist Italien das Zielland. Letztes Jahr konnte die Schweiz gegen 3000 Asylsuchende in den südlichen Nachbarstaat zurückbringen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten loben die Behörden inzwischen die Zusammenarbeit.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.