CVP schickt Würth in den Wahlkampf

Die CVP des Kantons St. Gallen hat ihren offziellen Kandidaten für die Ständerats-Ersatzwahl im Frühjahr bestimmt.

«Erfahrung mit komplexen Verhandlungen»: Benedikt Würth bei einem Medienterimin im Bundeshaus in Bern. (30. April 2018)

(Bild: Keystone Anthony Anex)

Der St. Galler Regierungsrat und Finanzdirektor Benedikt Würth (CVP) ist offizieller Kandidat für die Ständerats-Ersatzwahl vom 10. März 2019. Die 165 Delegierten der Kantonalpartei nominierten Würth am Samstag in Mörschwil SG einstimmig.

Der 50-jährige CVP-Politiker aus Rapperswil-Jona SG will im Ständerat Nachfolger von Karin Keller-Sutter (FDP) werden, die am 5. Dezember in den Bundesrat gewählt wurde. Würth gehört seit 2011 der St. Galler Regierung an. Zuerst war er Volkswirtschaftsdirektor; derzeit leitet er das Finanzdepartement.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt