Die Liebenden und die Toten

Heute vor 20 Jahren zerschellte eine Swissair-Maschine vor Halifax. Zwei Hinterbliebene verliebten sich – in einem Flugzeug.

Ihm gefiel ihre Wärme und ihr sein Lachen: Manon Wolff und Manfred Furter erzählen im Video, wie sie vom Absturz erfahren hatten, wie sie den Verlust verarbeiten konnten und weshalb sie zueinander fanden. (Video: Lea Koch)
Jean-Martin Büttner@Jemab

Ein Mittwochabend kurz nach acht auf dem New Yorker Flughafen JFK. Die Swissair-Maschine mit der Flugnummer 111 hebt ab, ihre Destination ist der Flughafen Genève-Cointrin. Die Amerikaner nennen diesen Flug den «UNO-Shuttle», weil damit viele Mitarbeiter der Vereinten Nationen zwischen New York und Genf pendeln. Wohl darum sind Passagiere aus 20 Ländern an Bord; die meisten kommen aus den USA. Es ist der 2. September 1998.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt