Ein Hilfsfonds für verschuldete Versicherte

Wer Schulden bei der Krankenversicherung hat, kann die Kasse nicht wechseln. Patienstellen wollen dies nun ermöglichen.

Der Fonds dient den Patientenstellen der ganzen Schweiz und soll mit Spenden geäufnet werden. Foto: Keystone

Der Fonds dient den Patientenstellen der ganzen Schweiz und soll mit Spenden geäufnet werden. Foto: Keystone

Markus Brotschi@derbund

Immer mehr Versicherte geraten wegen der hohen Krankenkassenprämien in finanzielle Schwierigkeiten. Doch wer Schulden bei der Krankenversicherung hat, kann die Kasse nicht wechseln. Dabei würde ein Wechsel zu einer günstigeren Kasse die Versicherten häufig entlasten, sagt Erika Ziltener, Präsidentin des Dachverbands Schweizerischer Patientenstellen (DVSP). So könnten Versicherte rasch einmal 100 Franken pro Monat sparen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt