«Miesch konnte nicht darlegen, wofür er das Geld erhalten hat»

Der Bundesanwalt darf wegen Korruption gegen SVP-Mann Miesch ermitteln. Lobbyist Thomas Borer spricht von «falschen Vorwürfen».

Christian Miesch bei seiner Vereidigung im Nationalrat im September 2014 in Bern.

(Bild: Keystone Peter Schneider)

Christoph Lenz@lenzchristoph

Die grossen politischen Momente spielen manchmal im unschuldigen Morgengrauen. Heute zum Beispiel. Noch vor 8 Uhr hat sich im Bundeshaus eine Premiere ereignet. Erstmals in der Geschichte der Schweiz wurde die Immunität eines Bundesparlamentariers aufgehoben: Mit 5 zu 3 Stimmen hat die Immunitätskommission des Nationalrats entschieden, der Bundesanwaltschaft zu erlauben, gegen SVP-Mann Christian Miesch zu ermitteln.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt