Zum Hauptinhalt springen

AHV-Begehren mit schräger Nebenwirkung

Wenn die AHV-Renten erhöht werden, bringt das ausgerechnet jenen Pensionierten, die am wenigsten Geld haben, nichts. Für die meisten Bezüger von Ergänzungsleistungen wäre «AHV plus» ein Nullsummenspiel.

Fabian Schäfer
Sie marschieren für sichere Renten: Der Demonstrationszug am Samstag auf der Berner Nydeggbrücke.
Sie marschieren für sichere Renten: Der Demonstrationszug am Samstag auf der Berner Nydeggbrücke.
Keystone

Die Forderung der Initiative «AHV plus» ist denkbar simpel: Wenn sie am 25. September eine Mehrheit findet, werden sämtliche heutigen und künftigen AHV-Renten um 10 Prozent erhöht.

­Alles klar, könnte man meinen. Doch die Initiative des Gewerkschaftsbunds hat just für jene Rentner, die das Geld am besten brauchen könnten, merkwürdige Nebenwirkungen: Für die meisten von ihnen wäre «AHV plus» ein Nullsummenspiel – zum Teil sogar ein Verlustgeschäft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen