Zum Hauptinhalt springen

AHV-Schuldenbremse: Eine bestechende Idee vor dem Aus

Der Nationalrat entscheidet diese Woche, ob die AHV eine Schuldenbremse erhält. So liesse sich ein Milliardenloch à la IV verhindern. Der Vorschlag steht in Verruf, da er in gut 20 Jahren Rentenalter 67 bringt. ­Dabei ist die Idee bestechend.

Die AHV-Schuldenbremse würde in 20 Jahren ein Rentenalter 67 bringen.
Die AHV-Schuldenbremse würde in 20 Jahren ein Rentenalter 67 bringen.
Symbolbild: Keystone

Diese Woche brütet der Nationalrat über der Reform der Altersvorsorge. Dass sie gelingt, ist unsicher. Und selbst wenn am Ende sogar das Volk mitmacht, ist die Finanzierung der AHV nur für ein paar Jahre gesichert.

In der Reformvariante, die der Ständerats letzten Herbst beschlossen hat, schreibt die AHV 2030 schon wieder 2 Milliarden Franken Verlust, trotz Erhöhung der Mehrwertsteuer und trotz Frauenrentenalter 65.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.