ABO+

Amherd packt in der Männerbastion an

Die traditionelle 100-Tage-Pressekonferenz liess die neue VBS-Chefin platzen. Bilanz ziehen wir trotzdem.

Manchmal hält sie den Soldaten sogar das iPhone beim Selfie-Termin: Verteidigungsministerin Viola Amherd (CVP) auf Truppenbesuch. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Manchmal hält sie den Soldaten sogar das iPhone beim Selfie-Termin: Verteidigungsministerin Viola Amherd (CVP) auf Truppenbesuch. Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Christoph Lenz@lenzchristoph

Kampflos wollte sie ihr Schicksal nicht hinnehmen. Als der Bundesrat im letzten Dezember die Departementsverteilung vornahm und Viola Amherd erkannte, dass für sie nur das Verteidigungsdepartement (VBS) übrig bleiben würde, verlangte sie eine Abstimmung. Nicht um den Entscheid abzuwenden, sondern um Transparenz herzustellen. Wenn ihre Kollegen ihr diesen Job schon aufbrummten, dann sollte dies wenigstens erkennbar sein. Das VBS, eine Strafaufgabe. So schildern es bundesrats­nahe Quellen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt