Zum Hauptinhalt springen

Bauernverbandspräsident Walter verzichtet

Der thurgauer SVP-Nationalrat Hansjörg Walter steigt nicht ins Rennen um die Nachfolge von Samuel Schmid.

Nach reiflicher Überlegung habe er sich entschlossen, an der parteiinternen Ausmarchung der SVP-Fraktion nicht teilzunehmen, teilte Walter heute mit. «Die Aufgaben als Präsident des Schweizerischen Bauernverbandes (SBV), als Thurgauer Nationalrat, die Arbeit in parlamentarischen Kommissionen sowie weitere Engagements in diversen Bereichen erfüllen und fordern mich gleichermassen, so dass ich auf eine Kandidatur als Bundesrat verzichte», schrieb Walter. Im SBV sei er erst vergangene Woche für eine weitere vierjährige Amtszeit bestätigt worden, was er als Vertrauensbeweis schätze. Die Vertretung bäuerlicher Interessen und des ländlichen Raums hätten für ihn weiterhin Priorität. Walter versicherte, sich weiterhin mit aller Kraft für gute Rahmenbedingungen für die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft einsetzen zu wollen. Zudem liege ihm die Weiterführung seines Familienbetriebs am Herzen.

AP/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch