Zum Hauptinhalt springen

Berner wollte geschützten Papagei ins Land schmuggeln

Einen Vogel hatte ein Automobilist, der am Mittwoch in Riehen BS von Grenzwächtern kontrolliert wurde: Der Berner hatte einen Papagei in einem Holzkäfig auf dem Beifahrersitz, aber keine Papiere dafür.

Blaubartamazonen können bis etwa 35 Zentimeter gross werden. Sie sind im Südamerika in Tiefland-Regenwäldern daheim, von Kolumbien über Ecuador und Peru bis nach Brasilien.
Blaubartamazonen können bis etwa 35 Zentimeter gross werden. Sie sind im Südamerika in Tiefland-Regenwäldern daheim, von Kolumbien über Ecuador und Peru bis nach Brasilien.
Wikipedia/Christopher G

Die Blaubartamazone (Amazona festiva bodoni) untersteht dem Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) und darf nur mit entsprechenden Bewilligungen Landesgrenzen überqueren. Diese hatte der Berner aber nicht dabei, als er im grenznahen Raum im Basler Vorort Riehen kontrolliert wurde, wie der Zoll am Donnerstag mitteilte.

Ganz Sans-papiers war der Vogel dennoch nicht: Der 57-jährige Schmuggler hatte eine Quittung eines deutschen Züchters im Auto, wie eine Zoll-Sprecherin auf Anfrage sagte. Demnach hat er seinen Vogel auch nicht einfach von zu Hause im Kanton Bern aus spazieren gefahren, sondern hat tatsächlich die Grenze illegal überquert.

Der Papagei wurde vorsorglich sichergestellt. Der Mann müsse mit einer Busse von mehreren hundert Franken rechnen, hiess es.

SDA/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch