Zum Hauptinhalt springen

Bürgerwehr auf Einbrecherjagd

Ein Ex-Boxer und SVPler patrouilliert zusammen mit fünf Nachbarn in Ebikon. Obwohl die Luzerner Polizei dringend davon abrät, «den Helden zu spielen».

Der Kanton spart und verwehrt seiner Polizei eine personelle Aufstockung: In Ebikon (LU) greift man nun zu eigenen Mitteln.
Der Kanton spart und verwehrt seiner Polizei eine personelle Aufstockung: In Ebikon (LU) greift man nun zu eigenen Mitteln.

Die Bürgerwehr ist zurück. Während in Schmerikon (SG) ein SVP-Kantonsrat lediglich davon redet, ist sein Luzerner Parteikollege ein Mann der Tat: Roland Furrer, Ex-Schweizer-Meister im Schwergewichtsboxen, Freizeitstrahler und Mitglied der Bürgerrechtskommission, geht in Ebikon auf Einbrecherjagd. Gemeinsam mit fünf Nachbarn patrouilliert er mehrmals wöchentlich in der Luzerner Vorortsgemeinde mit 12 000 Einwohnern. Darüber berichtete die «Neue Luzerner Zeitung» gestern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.