Zum Hauptinhalt springen

Bund muss 23 verstrahlte Gebäude dekontaminieren

Mindestens 23 Gebäude in Biel und sechs weiteren Gemeinden sind so stark radioaktiv verstrahlt, dass sie saniert werden müssen. Der Bund zahlt nun für die Sünden der Uhrenindustrie.

General-Dufour-Strasse 34, Biel: In diesem Haus befindet sich die einst als Kindertagesstätte genutzte Wohnung. Experten hatten radioaktive Strahlung gemessen. Die Räumlichkeiten mussten saniert werden.
General-Dufour-Strasse 34, Biel: In diesem Haus befindet sich die einst als Kindertagesstätte genutzte Wohnung. Experten hatten radioaktive Strahlung gemessen. Die Räumlichkeiten mussten saniert werden.
Anne-Camille Vaucher/ BT

Es bleibt nicht bei der einen Wohnung: Im letzten März hatte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) im Rahmen von Messungen in Biel eine mit Radium kontaminierte Wohnung entdeckt. Weil die Strahlendosen über den erlaubten Höchstwerten lagen, musste sie saniert werden. Der radioaktive Stoff stammte von Leuchtfarben, die bis 1963 zur Bemalung von Zifferblättern benutzt wurden. Die Wohnung wurde einst als Uhrenatelier genutzt. Danach wurde sie als Kindertagesstätte benutzt. Es bestand der Verdacht, dass weitere Liegenschaften aus demselben Grund verstrahlt sein könnten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.