Bund bremst Berner Drogen-Experiment

Schiffbruch für ein rot-grünes Prestigeprojekt: Das Bundesamt für Gesundheit versagt dem wissenschaftlichen Versuch von Stadt und Universität Bern, an Probanden kontrolliert Cannabis abzugeben, die Bewilligung.

Die Universität Bern darf keine Studie zum legalen Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken durchführen. Eine solche Studie erlaube das geltende Gesetz nicht, kommt das Bundesamt für Gesundheit zum Schluss.

(Bild: Keystone)

Alles sah gut aus. Stadt und Universität Bern hätten Anfang 2018 ihren Versuch, von Apotheken kontrolliert Cannabis an einige Hundert ausgewählte Kiffer abzugeben, starten können. Es gibt Apotheker in Bern, die bereit wären, Cannabis zu verkaufen. Die Städte Biel und Luzern sind auf das Projekt bereits aufgesprungen, Genf, Basel und Zürich höchst interessierte Zuschauer.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt