Zum Hauptinhalt springen

«Das ist keine Banalität, das ist gefährlich»

Pünktlich zum 40-Jahr-Jubiläum des Frauenstimmrechts schleust Micheline Calmy-Rey angehende Diplomatinnen an der Kommission vorbei in den Einführungskurs. Nun wird heftige Kritik laut.

Provozierende Personalpolitik: EDA-Vorsteherin Micheline Calmy-Rey, hier am WEF 2011 in Davos.
Provozierende Personalpolitik: EDA-Vorsteherin Micheline Calmy-Rey, hier am WEF 2011 in Davos.
Keystone

Jedes Jahr wollen Hunderte von Nachwuchstalenten in den diplomatischen Dienst, ein halbes Dutzend schafft jeweils die letzte Hürde, die Empfehlung der Zulassungskommission des Aussendepartements (EDA). Doch seit Micheline Calmy-Rey Aussenministerin ist, bedeutet das Ja der Zulassungskommission nicht mehr aller Tage Abend: Calmy-Rey hat nun zum zweiten Mal innert weniger Jahre im Schnellverfahren und kraft ihres Amts den Entscheid der Kommission umgangen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.