Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Parlament war nicht sein Element

Urs Gasche tritt zurück. Der 62-jährige BDP-Nationalrat blickt auf eine 31-jährige Politkarriere zurück.
Dreifachaufstieg der Schweizer Politik: Vom Gemeinderat Fraubrunnen über die Berner Kantonsregierung hat es Gasche in den Nationalrat geschafft.
Der zweifache Vater bleibt Präsident des Energiekonzerns BKW und des Verbands der Medizinaltechnikbranche, hat Mandate vom Alpinen Museum bis zum Schloss Jegenstorf und arbeitet als Konsulent in einem Anwaltsbüro in Muri.
1 / 7

«Ich kann nicht behaupten, dass ich enorm viel bewirkt habe.»

Urs Gasche, BDP