Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der Buchautor bewegt sich im Missbrauchsfall auf dünnem Eis»

Markus Zanggers Buch «Jürg Jegges dunkle Seite» sorgte für Aufsehen. Er wirft dem Schweizer Pädagogen und Schriftsteller Jürg Jegge Missbrauch vor. Das Enthüllungsbuch wurde am Dienstag präsentiert.
«Falls der ­Autor die Missbrauchsvorwürfe nicht belegen kann, droht ihm eine Verurteilung», sagt Rechtsexperte Valentin Landmann.
Zangger wirft Jegge in seinem Buch vor, ihn über Jahre sexuell und psychisch missbraucht zu haben.
1 / 4

«Wenn der Pädagoge Jegge den Autor des Buches einklagt, würde in einem Beweisverfahren abgeklärt werden, ob die Vor­würfe stimmen.»