Zum Hauptinhalt springen

Der Bundesrat ist im Vertrauenshoch

Oft gescholten, aber gar nicht unbeliebt: Das Vertrauen der Stimmberechtigten in die Regierung hat einen Höchstwert erreicht. Mit zwei Themen könnte die Regierung aber auf die Nase fallen.

So oft wie der Bundesrat wird in der Schweiz wohl kaum ein anderes Gremium gescholten. Gerade in der Europafrage wird ihm vorgehalten, er habe keine klare Strategie und kommuniziere uneinheitlich. Dem Vertrauen der Stimmberechtigten in die Landesregierung tut die Kritik aber keinen Abbruch: Gemäss den Vox-Umfragen, die das Forschungsinstitut GFS Bern jeweils nach den nationalen Abstimmungen durchführt, haben zuletzt 61 Prozent der Befragten dem Bundesrat ihr Vertrauen ausgesprochen, nur 30 Prozent äusserten Misstrauen. Wie aus dem Jahresbericht zu den Vox-Analysen hervorgeht, handelt es sich dabei um den höchsten Wert der letzten 15 Jahre.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.