Zum Hauptinhalt springen

Der konservative Türöffner

Der ehemalige CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener hat 2007 den Familienartikel vorgeschlagen. Damals hätter der 66-Jährige nie gedacht, dass sein Vorstoss so weit kommt.

Mehr Geburten: Der ehemalige CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener will mit besseren Rahmenbedingungen für mehr Kinder sorgen.
Mehr Geburten: Der ehemalige CVP-Nationalrat Norbert Hochreutener will mit besseren Rahmenbedingungen für mehr Kinder sorgen.
Keystone

Norbert Hochreutener ist so etwas wie der Vater des neuen Artikels 115a, über den am 3. März abgestimmt wird. Und er ist nervös, trotz allen positiven Vorhersagen. «Man weiss nie mit absoluter Sicherheit, wie eine Volksabstimmung herauskommt», sagt der 2011 abgewählte Nationalrat.

Der nun vorliegende Familienartikel stand mehrfach auf der Kippe: «Entscheidend war die Antwort der Kantone in der Vernehmlassung.» Vor zwei Jahren befürworteten, auch zu Hochreuteners Überraschung, 21 Kantone einen Verfassungsartikel, der dem Bund neue Kompetenzen bringt. Wenn «die Bestrebungen der Kantone oder Dritter» nicht ausreichen, so darf der Bund Grund­sätze über die Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Erwerbstätigkeit festlegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.