Zum Hauptinhalt springen

«Bin beim Notar»: Heute gibt Daniel Graf Wecollect ab

Die Onlineplattform brachte Daniel Graf den Vorwurf ein, er habe «zu viel Macht». Was er nun vorhat.

Daniel Graf ist mit seiner Plattform ein Machtfaktor in der Schweizer Politik geworden – seine Arbeit ist nicht unumstritten. Foto: Nicole Pont
Daniel Graf ist mit seiner Plattform ein Machtfaktor in der Schweizer Politik geworden – seine Arbeit ist nicht unumstritten. Foto: Nicole Pont

Der Kaffee ist längst kalt, bevor Daniel Graf auch nur einen Schluck genommen hat. Schade drum, denn angeblich soll im Kulturzentrum Mitte der beste Kaffee von Basel serviert werden. Doch Graf doziert, holt aus und erläutert ohne Atempause – seine Sätze erinnern selbst in gesprochener Form an einen Hypertext, bei dem alles mit allem verlinkt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.