Die beiden SVP-Bundesräte zeigten kein Interesse am Asyldossier

Die SVP hatte lautstark das Justizdepartement gefordert. Doch Maurer und Parmelin entschieden sich anders.

War alles nur Theater? Gar nicht so gemeint? Wie hatte doch die SVP auf das Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) gedrängt. Christoph Blocher befand, seine Partei müsse «das Departement mit den grössten Problemen übernehmen – das EJPD». Die SVP habe ihren ganzen Wahlkampf auf die Asylpolitik ausgerichtet und müsse dort nun die Führung übernehmen, betonte auch SVP-Nationalrat Roger Köppel. «Tut sie das nicht, bekommen die Kritiker recht, die der Partei vorwerfen, sie bewirtschafte nur das Thema, ohne sich daran die Finger verbrennen zu wollen», schrieb der «Weltwoche»-Chef.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt