Zum Hauptinhalt springen

Die Frau, die das Bankgeheimnis beerdigte

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf geht als Bestatterin des steuerlichen Bankgeheimnisses in die Geschichte ein. Mit viel Sachkompetenz bereitete sie weitere finanzpolitische Weichenstellungen vor.

Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf tritt am Jahresende zurück. Das gab sie am Mittwoch (28.10.2015) an einer Medienkonferenz bekannt.
Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf tritt am Jahresende zurück. Das gab sie am Mittwoch (28.10.2015) an einer Medienkonferenz bekannt.
Keystone
Die Finanzministerin hat schon vor den Wahlen entschieden, dass sie per Ende Jahr aus dem Bundesrat zurücktritt.
Die Finanzministerin hat schon vor den Wahlen entschieden, dass sie per Ende Jahr aus dem Bundesrat zurücktritt.
Keystone
Zeit für die Familie. «Nun werde ich das Hütekonto für meine Enkelkinder erhöhen können», sagt die Finanzministerin und kündigt den  Rücktritt aus der Landesregierung per Ende Jahr an.
Zeit für die Familie. «Nun werde ich das Hütekonto für meine Enkelkinder erhöhen können», sagt die Finanzministerin und kündigt den Rücktritt aus der Landesregierung per Ende Jahr an.
Keystone
1 / 8

Eveline Widmer-Schlumpf hat gewiss nicht übertrieben, als sie von «intensiven Jahren» sprach. Kein anderes Departement steht seit 2008 derart unter Dauerdruck wie das Finanzdepartement, dem die Bündnerin vorsteht. Innerhalb weniger Jahre hat sie das steuerliche Bankgeheimnis beerdigt, das die Schweiz zuvor jahrzehntelang gegen andere Länder erfolgreich verteidigt hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.