Zum Hauptinhalt springen

Die hanseatische Stimme aus dem Off

Redaktor Andreas Saurer zum Tod von Helmut Schmidt (1918–2015).

Andreas Saurer

Ich bin ein Mann des Arguments», sagte Helmut Schmidt einmal über sich selbst. So grenzte er sich ab. Etwa von Willy Brandt – sein Gegenspieler in der SPD sei ein «Mann des Gefühls und des Vertrauens» gewesen. Oder von den «politischen Instinkten» eines Günter Grass, der zu allem «seine Urteile hatte». Da waren Schmidt zurückhaltendere Intellektuelle lieber, etwa Max Frisch.

Argumente trug Schmidt bis ins hohe Alter in die Welt hinaus. Woche für Woche meldete er sich in der «Zeit» zu Wort, deren Herausgeber er seit 1983 war. Analysen, Kommentare und Interviews zum Weltgeschehen und zur deutschen Politik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen