ABO+

Die Liste des Tierelends wird länger

Beim Schweizer Tierschutz gehen immer mehr Meldungen über schlecht gehaltene Haustiere ein.

Diesen Freitag im Tierheim Strubeli in Hegnau ZH: Ein Welpe wartet auf bessere Zeiten. Foto: Pascal Mora

Diesen Freitag im Tierheim Strubeli in Hegnau ZH: Ein Welpe wartet auf bessere Zeiten. Foto: Pascal Mora

Pia Wertheimer@Wertli

Verschupft hockt der Mischling in der Ecke seines kleinen, düsteren Zwingers. Der Hund lässt die Schlappohren hängen. Er wartet und wartet. In seinen dunklen Knopfaugen spiegelt sich Sehnsucht nach Gesellschaft, nach Bewegung. Dieser einsame Zwingerhund ist einer der 181Fälle, die beim Schweizer Tierschutz (STS) zwischen Juni 2018 und Mai 2019 wegen Misshandlung von Tieren oder schlechter Haltung gemeldet worden sind.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt