Zum Hauptinhalt springen

Die neuen Einbürgerungsregeln treten definitiv in Kraft

Das neue Gesetz bringt eine einheitlichere Praxis – und die Einbürgerung nach frühestens zehn Jahren.

Hätte eine Mindestaufenthaltsdauer von acht Jahren vorgeschlagen, scheiterte aber an der bürgerlichen Mehrheit im Nationalrat: Justizministerin Simonetta Sommaruga. Foto: Keystone
Hätte eine Mindestaufenthaltsdauer von acht Jahren vorgeschlagen, scheiterte aber an der bürgerlichen Mehrheit im Nationalrat: Justizministerin Simonetta Sommaruga. Foto: Keystone

Nach langem Hin und Her verabschiedete das Parlament im Juni die Total­revision des Bürgerrechtsgesetzes. Nach der Schlussabstimmung liess die SP allerdings noch offen, ob sie das Referendum dagegen ergreifen werde. Letzte Woche lief die Referendumsfrist nun ohne Eingabe ab. Damit treten die neuen Regeln definitiv in ungefähr einem Jahr in Kraft. Derzeit erarbeitet das Bundesamt für Migration noch die nötigen Verordnungsänderungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.