Zum Hauptinhalt springen

Neuer Schub für die Anliegen der Frauen

Tränen der Rührung, Solidarität, magische Energie: Der gestrige Grossaufmarsch hat selbst die Stänkerer verstummen lassen.

Philipp Loser
Frauenstreik ist überall: Demonstrierende Frauen auf dem Platz St-François in Lausanne. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)
Frauenstreik ist überall: Demonstrierende Frauen auf dem Platz St-François in Lausanne. Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Wahnsinn.

Wie soll man das bloss fassen? Dem gerecht werden, es in einen einzigen Text giessen? Bis zum Freitagmorgen, in den Wochen und Monaten der Vorbereitung, war das Reden über denFrauenstreik ein Verhandeln des Ungefähren, ein fragendes Raunen. Wird es wie 1991? Schaffen es die Organisatorinnen, auch jene Frauen anzusprechen, die nicht in einer Gewerkschaft organisiert sind? Was machen die Frauen, die mit SP und Grünen und linken Ideen im Allgemeinen nichts anfangen können? Wird es ein Streik aller Frauen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen