Zum Hauptinhalt springen

Die unsichtbare Präsidentin der Grünen Partei

Trotz einer Serie von Wahlniederlagen ist die neue grüne Co-Präsidentin Regula Rytz kaum präsent. Einige Parteimitglieder finden das allerdings gut so.

David Schaffner
Seit einem Jahr Nationalrätin, seit letztem April Parteipräsidentin: Regula Rytz.
Seit einem Jahr Nationalrätin, seit letztem April Parteipräsidentin: Regula Rytz.
Keystone

Parteipräsidenten haben trotz aller Unterschiede in Stil und Ideologie eines gemeinsam: Neben den Bundesräten gehören sie zu den bekanntesten Politikern des Landes. Aus der Reihe fällt bei den grossen Parteien nur eine Person: die Deutschschweizer Co-Präsidentin der Grünen, die Berner Nationalrätin Regula Rytz. Sie ist ausserhalb ihres Kantons kaum präsent und vielen Bürgerinnen und Bürgern wohl nicht einmal vom Namen her bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen