ABO+

Ein Dorf stellt sich gegen seinen Gemüsekönig

Ein Grossbauer und Lokalpolitiker will eine Gemüsehalle bauen. Das Dorf vermutet Vetterliwirtschaft – und blockiert.

Stefan Britschgi auf einem seiner Felder im St. Galler Rheintal: Niemals hätte er solchen Widerstand erwartet. Nicht in seinem Dorf. Foto: Daniel Ammann

Stefan Britschgi auf einem seiner Felder im St. Galler Rheintal: Niemals hätte er solchen Widerstand erwartet. Nicht in seinem Dorf. Foto: Daniel Ammann

Beat Metzler@tagesanzeiger

Ausgerechnet er. Ausgerechnet Stefan Britschgi – Bauer und Lokalpatriot – hat in seinem Heimatdorf Diepoldsau eine mittlere Staatskrise ausgelöst.

Britschgi will eine grosse Halle bauen, um darin Gemüse zu verarbeiten. Dafür braucht er eine Einzonung, zu gewähren durch den Diepoldsauer Gemeinderat. Doch dieser hat in den Ausstand treten müssen. Beschlussunfähig. An seiner Stelle wird der Gemeinderat von Eggersriet entscheiden.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt