Zum Hauptinhalt springen

«Es ist falsch, dass alle Flüchtlinge nach Europa wollen»

Die Bilder der Flüchtlinge erschüttern auch Susin Park. Tagtäglich ist die Leiterin der UNHCR Schweiz mit dem Elend Vertriebener konfrontiert: Seit dem Zweiten Weltkrieg gab es nie mehr so viele Flüchtlinge wie heute.

«Unsere Mittel reichen bei weitem nicht», sagt Susin Park, Leiterin UNHCR Schweiz. Weltweit sind heute über 51 Millionen Menschen auf der Flucht.
«Unsere Mittel reichen bei weitem nicht», sagt Susin Park, Leiterin UNHCR Schweiz. Weltweit sind heute über 51 Millionen Menschen auf der Flucht.
Niels Ackermann/rezo

Frau Park, wie dramatisch ist aktuell die Lage der Flüchtlinge im Nordirak, die vor den Jihadisten des Islamischen Staats geflohen sind?Susin Park: Von den Jesiden, die aus den unwirtlichen Sinjar-Bergen gekommen sind, waren die meisten halb verdurstet und halb verhungert. Noch immer sind viele Jesiden in den Bergen eingeschlossen. Auch andere Minderheiten wie Christen und Turkmenen mussten fliehen. Sie alle wurden von den Jihadisten vor die Wahl gestellt: entweder alles zurücklassen oder Muslime werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.