Zum Hauptinhalt springen

Fessenheim soll weitere zehn Jahre am Netz bleiben

Trotz aller Risiken: Frankreichs Behörde für nukleare Sicherheit schickt sich an, die Lebenszeit des ältesten und kontroversesten Reaktors zu verlängern – mit Auflagen.

Die Franzosen wollen Fessenheim am Netz behalten, die Nachbarstaaten wollen es lieber abschalten.
Die Franzosen wollen Fessenheim am Netz behalten, die Nachbarstaaten wollen es lieber abschalten.
Keystone

Fessenheim ist das dienstälteste der französischen Atomkraftwerke und steht mitten in einem Erdbebengebiet. Dennoch will es Frankreich zehn Jahre lang weiterbetreiben. Politisch stand die Fortführung nie zur Debatte: In Frankreich herrscht auch nach der Katastrophe von Fukushima ein breiter Konsens über die strategische und nachgerade rituell beschworene Unverhandelbarkeit der nuklearen Ausrichtung, von weit links bis weit rechts. Nur die Grünen fordern den Atomausstieg – und einen sofortigen Stopp von Fessenheim.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.