Zum Hauptinhalt springen

Fifa suspendiert ihre Nummer zwei nach Ticket-Vorwurf

Die Fifa hat ihren Generalsekretär freigestellt. Dies nach einer Reihe von Vorwürfen, die unter anderem Fifa-Chef Sepp Blatter belasten.

Per sofort freigestellt: Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke (rechts)
Per sofort freigestellt: Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke (rechts)
Patrick B. Krämer, Keystone

Die Fifa reagierte schnell. Um 21.26 Uhr gab der Verband bekannt, dass Generalsekretär Jérôme Valcke mit sofortiger Wirkung bis auf Weiteres von seinen Aufgaben entbunden sei. Weiter wurde eine Untersuchung durch die Ethikkommission in Auftrag gegeben.

Angestossen hatte die Suspendierung die Schweizer Agentur JB Sports Marketing. Deren Chefs legten ausgewählten Medien Dokumente offen, welche die Führung des Fussballverbands belasten. Valcke geriet durch die Enthüllungen in Bedrängnis. E-Mails nähren den Verdacht, dass er beim Vertrieb von Tickets für die WM 2014 nicht zuletzt an sich selber dachte. Für den Franzosen – wie für weitere Erwähnte – gilt die Unschuldsvermutung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.