Zum Hauptinhalt springen

Flugsicherheit: Experten schlagen Alarm

Fachleute des Bundesamtes für Zivilluftfahrt kritisieren mit Blick auf den Staatsvertrag mit Deutschland, dass der Lärmschutz stärker gewichtet wird als die Sicherheit.

«Kompromisse bei der Sicherheit»: Ein Skyguide-Mitarbeiter bei der Arbeit im Tower des Flughafens Zürich.
«Kompromisse bei der Sicherheit»: Ein Skyguide-Mitarbeiter bei der Arbeit im Tower des Flughafens Zürich.
Keystone

Aus Lärmschutzgründen und wegen des Staatsvertrags mit Deutschland wird das Betriebskonzept des Flughafens seit Jahren laufend angepasst und neu geplant. Am 5.?Oktober legte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) ein Konzept vor, wie der Flughafen künftig betrieben werden soll – je nachdem, ob der Staatsvertrag mit Deutschland unterzeichnet wird oder nicht. Laut Bazl sind darin sowohl politische als auch Sicherheitsaspekte berücksichtigt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.