Zum Hauptinhalt springen

Geheimkomitee verwirrt mit Initiativtext

Das Komitee Unsere Schweiz veröffentlichte gestern den Text zu seiner angeblichen Initiative zur Kündigung des Freizügigkeitsabkommens und widerspricht sich gleich selber. Ein schlechter Scherz? Oder Kalkül?

Er soll das Vorhaben angeblich unterstützen: Der ehemalige polnische Staatspräsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa. (Archivbild März 2011)
Er soll das Vorhaben angeblich unterstützen: Der ehemalige polnische Staatspräsident und Friedensnobelpreisträger Lech Walesa. (Archivbild März 2011)
AFP
1 / 1

Seit vergangenem Freitag rätseln Politiker und Medien über eine angebliche Initiative zur Kündigung des Freizügigkeitsabkommens und über die Mitglieder des 27-köpfigen Initiativkomitees Unsere Schweiz. Heute nun kommt Bewegung in den Fall: Auf seiner Website publizierte das Komitee heute Mittag den Initiativtext.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.