Zum Hauptinhalt springen

Der Amherd-Moment: «Gewählt ist, mit 148 Stimmen ...»

Zur Überraschung vieler wurde Viola Amherd bereits im ersten Wahlgang zur Bundesrätin gewählt.

Marina Carobbio liest das Wahlresultat vor.

Die neue CVP-Bundesrätin heisst Viola Amherd. Die Vereinigte Bundesversammlung hat die 56-jährige Walliser Nationalrätin und Anwältin am Mittwoch mit 148 von 240 gültigen Stimmen gewählt. Amherd erreichte bereits im ersten Wahlgang das absolute Mehr.

Sie verspreche, dass sie alles daran setzen werde, dem Land zu dienen, sagte Amherd. Sie bedankte sich für das Vertrauen. Für sie und ihren Kanton sei die Wahl eine grosse Ehre. «Ich bin mir bewusst, welch grosse Verantwortung das Amt bedeutet», sagte die Oberwalliserin.

Video: Walliser flippen aus

Im Restaurant Äusseren Stand warteten die Fans von Viola Amherd auf das Wahlresultat, ... und dann gab es kein Halten mehr. ParlCH/Youtube

Sie werde das Amt mit Demut und Aufrichtigkeit ausüben und all ihre Kräfte dafür aufwenden, im Kollegium mitzuarbeiten und effiziente und pragmatische Lösungen zu finden.

«Damit wir nachhaltige Lösungen haben, brauche ich Ihre Unterstützung», sagte Amherd. Sie sprach sich dafür aus, einander mit Respekt zu begegnen. «Setzen wir uns gemeinsam für die Zukunft unseres Landes ein.» Zum Schluss bedankte sie sich bei ihrer Konkurrentin Heidi Z'graggen, bei der Partei, ihrer Familie und dem Kanton Wallis.

Bildstrecke: Die schönsten Bilder der Bundesratswahl

12:30 Uhr – Karin Keller-Sutter nimmt nach ihrer Wahl in den Bundesrat ein Bad in der Menge auf dem Bundesplatz.
12:30 Uhr – Karin Keller-Sutter nimmt nach ihrer Wahl in den Bundesrat ein Bad in der Menge auf dem Bundesplatz.
KEYSTONE/Marcel Bieri
10.30 Uhr – Schon bei den neuen Kolleginnen und Kollegen: Karin Keller-Sutter und Viola Amherd reihen sich ins Gremium ein.
10.30 Uhr – Schon bei den neuen Kolleginnen und Kollegen: Karin Keller-Sutter und Viola Amherd reihen sich ins Gremium ein.
Keystone/Pool/Peter Klaunzer
07.20 Uhr – Kandidatin mit Aussenseiterchancen: CVP-Frau Heidi Z'graggen am frühen Morgen in Bern.
07.20 Uhr – Kandidatin mit Aussenseiterchancen: CVP-Frau Heidi Z'graggen am frühen Morgen in Bern.
Twitter
1 / 20

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch