Zum Hauptinhalt springen

«Ich wünschte mir nie einen Papi»

Wie ist es, mit zwei lesbischen Müttern ­aufzuwachsen? Ganz normal, sagt einer, der es erlebt hat. Der 31-jährige Pan Gander erzählt aus seiner Kindheit.

Wuchs mit zwei Müttern auf: Pan Grander in der Küche seiner WG.
Wuchs mit zwei Müttern auf: Pan Grander in der Küche seiner WG.
Béatrice Devènes

«Ich bin Pan», sagt Pan Gander, 31 Jahre alt, gelernter Kaufmann, Senn auf Zeit und Imker aus Berufung, als Erstes am Telefon. «Komm doch zu mir nach Hause.» Und man merkt sogleich: Der Mann ist unkompliziert, herzlich – und offen. Seine Offenheit zeigt sich auch bei der persönlichen Begrüssung ein paar Tage später. Noch bevor die Journalistin die Hand ausstrecken kann, hat Gander sie bereits umarmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.