Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Im Dioxin-Skandal fehlt es der Schweiz an Informationen

Bis zu 3000 Tonnen verseuchtes Hühnerfutter sollen von einer deutschen Firma vertrieben worden sein.