Zum Hauptinhalt springen

In den neuen SBB-Zügen sind Pissoirs vorgesehen

Die WCs in den Zügen sollen sauberer werden. Darum planen die SBB für die 29 neuen Züge auf der Nord-Süd-Achse geschlechtergetrennte Anlagen.

Die Sauberkeit wird von Fahrgästen kritisiert: In den SBB-Zügen sind die WCs nicht nach Geschlechtern getrennt.
Die Sauberkeit wird von Fahrgästen kritisiert: In den SBB-Zügen sind die WCs nicht nach Geschlechtern getrennt.
Keystone

In den neuen SBB-Zügen auf der Nord-Süd-Achse sind getrennte WC-Anlagen für Frauen und Männer geplant. «Es sind auch Pissoirs vorgesehen», sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig und bestätigte eine Meldung der Zeitung «Blick am Abend» von heute.

Allerdings stehe die Ausschreibung für die 29 einstöckigen Züge noch aus. «Die SBB planen mit getrennten WCs», sagte Ginsig. Ob das WC-Projekt in diesen Zügen exakt so umgesetzt werden könne, sei aber noch offen. Zudem werde es so genannte Funktionstoiletten geben, die für alle Kunden benutzbar seien, beispielsweise Behinderten-WC.

Kunden reagierten positiv

Die SBB rechnen bei einer Aufteilung mit mehr Sauberkeit in den Toiletten. Zudem hätten Kundinnen und Kunden bei Befragungen positiv auf diese Idee reagiert, erklärte Ginsig.

Die geplanten alpenquerenden Züge, die den Gotthard-Basistunnel durchfahren werden, sind die Nachfolger der vielkritisierten und pannenanfälligen Pendolino-Züge des Typs ETR 470 und sollen ab 2017 auf die Schienen kommen – wenn ihre Produktion nach Plan verläuft.

SDA/rbi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch