Zum Hauptinhalt springen

Ja zu Stützungsmassnahmen für Bauern

Die Schweizer Landwirtschaft soll im Falle einer Markt- und Grenzöffnung unterstützt werden. Der Nationalrat näherte sich am Donnerstag dem Ständerat an.

Der Nationalrat hat im dritten Anlauf der Bildung einer Bilanzreserve äusserst knapp mit 90 zu 87 Stimmen bei 8 Enthaltungen zugestimmt. Mit dieser Rückstellung werden mögliche negative Folgen einer künftigen Liberalisierung abgefedert.

Die grosse Kammer schwenkte damit in der Differenzbereinigung auf den Kurs des Ständerates ein. Die Mehrheit der nationalrätlichen Wirtschaftskommission (WAK) hatte die Vorlage noch ganz beerdigen wollen – dies aus grundsätzlicher Skepsis gegenüber den geplanten Freihandelsabkommen mit der EU und der WTO.

Der Nationalrat folgte dieser Argumentation jedoch nicht. Die Mehrheit sah die Bilanzreserve als eine Versicherung für die Bauern. Eine Zustimmung schwäche die Schweizer Position bei den Verhandlungen nicht. Auch Wirtschaftsministerin Doris Leuthard warnte den Rat davor, auf «volles Risiko zu gehen».

SDA/raa

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch