Zum Hauptinhalt springen

Junge stimmen öfter ab als vermutet

Seit der Abstimmung zur Masseneinwanderungsinitiative spricht die Schweiz von der unpolitischen Jugend. Nun legen die Macher der Vox-Analyse dar, dass die Stimmbeteiligung der Jungen wohl doch höher ist als angenommen.

Frust nach der Abstimmung: Studenten der ETH Lausanne demonstrieren gegen den Ausschluss der Schweiz vom Forschungsprogramm Horizon 2020 und vom Studentenaustausch Erasmus+. (10. März 2014)
Frust nach der Abstimmung: Studenten der ETH Lausanne demonstrieren gegen den Ausschluss der Schweiz vom Forschungsprogramm Horizon 2020 und vom Studentenaustausch Erasmus+. (10. März 2014)
Keystone

Unsere Vox-Analyse zur Abstimmung über die Masseneinwanderungsinitiative zeigt einen tiefen Graben zwischen den Generationen. Denn am 9.Februar blieben 83 Prozent der 18- bis 29-jährigen Stimmbürgerinnen und -bürger der Urne fern. Im krassen Gegensatz dazu steht die Teilnahme der älteren Semester: 66 Prozent der über 30-Jährigen und 70 Prozent der über 50-Jährigen stimmten ab. Bei den 60- bis 69-Jährigen waren es sogar 82 Prozent. Dieser Befund gilt für alle Landesteile, wobei der Unterschied zwischen Jung und Alt in der deutschen Schweiz und im Tessin besonders ausgeprägt ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.