Zum Hauptinhalt springen

Kein Gräberfeld für Muslime

Auf dem Friedhof von Gurzelen sollen Menschen muslimischen Glaubens so begraben werden wie die Einheimischen. Ein Gräberfeld mit Ausrichtung gegen Mekka wurde von der Gemeindeversammlung klar abgelehnt.

Der Friedhof Gurzelen: Hier sollte ein spezielles Gräberfeld für Muslime entstehen. Geplant war, es nach Mekka auszurichten. Schliesslich lehnten die Bürger den Antrag aber deutlich ab.
Der Friedhof Gurzelen: Hier sollte ein spezielles Gräberfeld für Muslime entstehen. Geplant war, es nach Mekka auszurichten. Schliesslich lehnten die Bürger den Antrag aber deutlich ab.
Patric Spahni

In Gurzelen sollen Menschen jeden Glaubens nach ihrem Tod ohne Ausnahme nebeneinander begraben werden. So wie bisher. Die Schaffung eines separaten Gräberfeldes für Menschen muslimischen Glaubens, in dem eine Bestattung Richtung Mekka möglich ist, wurde an der Gemeindeversammlung vom Montag von den 51 Anwesenden mit 35 Nein, 10 Ja und 6 Enthaltungen abgelehnt. «Wenn Integration, dann bis nach dem Tod»; «Wir müssen uns auch an die Reglemente halten»; «Wir sollten keinen Präzedenzfall schaffen»: so einige der vorgebrachten Argumente während der längeren Diskussion zu diesem Thema.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.