Knies Kinderzoo stellt Seelöwen-Show ein

Die Haltung der Seelöwen sind dem Schweizer Tierschutz schon lange ein Dorn im Auge. Nun beendet der Zoo die Arbeit mit den Tieren.

Die beliebte Seelöwen-Show im Kinderzoo.

Die beliebte Seelöwen-Show im Kinderzoo.

(Bild: Keystone Gaetan Bally)

Wie die «Linth-Zeitung» schreibt, stellt Knies Kinderzoo auf Ende 2019 die Arbeit mit den Seelöwen ein. Begründet wird der Entscheid von der Direktion nicht. Auch nicht, ob es an der Kritik an der Haltung von Seelöwen liegt.

Schon im Dezember wurde bekannt, dass das heutige Otarium durch einen Neubau ersetzt werden soll. Der Fokus liege dann auf Events aller Art: Konzerte, Bankette, Galadiners oder Workshops. Geplant ist der Neubau für 2020.

Erst Delfine, dann Seelöwen

Die Seelöwen lösten 1998 in Knies Kinderzoo die Delfine ab. Dies, weil die Haltung von Delfinen schweizweit kritisiert worden war. Seit nun etwa fünf Jahren steht aber auch die Haltung von Seelöwen in der Kritik. Wie Samuel Furrer, Leiter Fachstelle Wildtiere beim Schweizer Tierschutz (STS), gegenüber der «Linth-Zeitung» sagt, hält er die heutige Anlage in Rapperswil von der Grösse und Struktur her lediglich für «beschränkt geeignet». Sie entspreche zwar den gesetzlichen Bestimmungen, aus Sicht des Tierwohls würden die Seelöwen jedoch nicht sehr gut gehalten.

Ob eine Bewilligung für die Arbeit mit Wildtieren erteilt wird, entscheidet das kantonale Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen. Eine Konzession wird für maximal zehn Jahre erteilt. Der Kanton achtet nebst den baulichen Anforderungen an die Anlage auch auf den Umgang mit den Wildtieren.

Übernommen von «20 Minuten», bearbeitet von berneroberlaender.ch/Newsnetz.

TA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...