Zum Hauptinhalt springen

Kriselnd durch den Krisenfall

Streitende Bundesräte, kreative Geheimdienstler und verlorene Handys. Die Geschäftsprüfer des Ständerates decken in ihrem Bericht bestens bekannte und kaum erwartete Mängel im Management der Libyenkrise auf.

Die Untersuchung ist neu, am Fazit vieles alt: Bei der Bewältigung von Krisen krankt der Bundesrat primär an sich selber. Im Fall von Libyen hat die ständerätliche Geschäftsprüfungskommission (GPK) folgende Mängel ausgemacht:

Eigensinnige Magistraten

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.